Startseite | Impressum | Sitemap | Newsletter | Kontakt
Sie sind hier: Startseite

Erfolge für Hadelner Kartfahrer

Familienalbum: Vereinsvorsitzender Sascha Schlüer und seine Frau Bärbel rahmen ihre Kinder Tjark (Tagessieger Klasse 5) und Janica (Norddeutsche Meisterin) ein und freuen sich über ihren Erfolg.

Meistertitel und Bestzeiten im Jugendkart-Slalom in Cadenberge

Es war der perfekte Rennsonntag für den MSC Land Hadeln. In Cadenberge fand der sechste und letzte Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft, Region I (Nord), im Jugendkart-Slalom statt. Ausrichter der Veranstaltung war der Motorsport-Club (MSC) Land Hadeln.

Fünf Tagessieger, drei Norddeutsche Meister im Einzel und ein Doppelsieg mit der Mannschaft sowie ebenfalls den Sieg in der „Youngstar“-Wertung. Dazu noch die Tagesschnellsten sowohl in der männlichen als auch weiblichen Konkurrenz – die Bilanz des gastgebenden MSC Land Hadeln liest sich blendend. Sascha Schlüer, der Vereinsvorsitzende, zeigte sich dann auch restlos begeistert. Zufrieden war er auch mit der Materialwahl: „Wir haben dieses Mal weichere Reifen genommen, damit wir mehr Grip auf dem Parcours haben.“ Erleichtert fügte er hinzu: „Vorher hatte ich schon einige Bedenken, dass die Reifen zu schnell abbauen könnten, da es ein für uns neues Fabrikat war und wir sie somit nicht kannten. Diese Bedenken sind aber ebenso schnell verflogen wie die paar Wolken am Himmel.“

Sie haben gut lachen: Janica Schlüer und Norick Meyer erhielten eine Auszeichnung als Tagesschnellste in der weiblichen und männlichen Konkurrenz.

Die 70 Starter aus sieben Vereinen der Region I (Nord) hatten zwei Wertungsläufe zu absolvieren. Die Deutsche Meisterschaft im Jugendkart-Slalom ist in vier Regionen eingeteilt, von denen sich die besten Teilnehmer nach den sechs zu absolvierenden Vorläufen für die Endrunde, die am 23. und 24. September in Plettenberg im Sauerland stattfindet, qualifizieren.

Aufgeteilt in acht Altersklassen, galt es die mit einer Leistung von 6,5 PS ausgestatteten Karts schnellstmöglich um das mit Hindernissen bestückte Oval zu bugsieren. Auch über 20 Starter des gastgebenden Vereins nahmen an dem DM-Vorlauf teil. Schnellste Fahrerin des Tages war – wie schon im Vorjahr – Janica Schlüer vom MSC Land Hadeln, schnellster Fahrer war Norick Meyer, ebenfalls MSC Land Hadeln.

In der Einzelwertung holten sich die MSC-Starter Lina von Holt, Luca-Finn Hadeler, Norick Meyer, Michel Boje und Tjark Schlüer in ihren Altersklassen den Tagessieg. Bei den Mannschaften siegte das Team „Youngstar I“ des Gastgebers.

Die sechs Vorläufe waren aber nicht nur die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Jugendkart-Slalom, sie waren auch der Abschluss zur Norddeutschen Meisterschaft. Hier erlangten Lina von Holt, Michel Boje und Janica Schlüer den Titel des Norddeutschen Meisters.

Die Ergebnisse der Teilnehmer des MSC Land Hadeln

Die Verantwortlichen des MSC Land Hadeln, Oskar Föge (Sportleiter, von links) und Sascha Schlüer (Vorsitzender), freuen sich über folgende Norddeutsche Meistertitel: Michel Boje (Einzeltitel Klasse 4, Jahrgänge 2002/2003), Janica Schlüer (Einzeltitel Klasse 5, Jahrgänge 1999/2000/2001) und (vorne) Lina von Holt (Einzeltitel Klasse 0, Jahrgang 2009) sowie (daneben) der Mannschaft „Youngster I“ mit (von links) Luca-Finn Hadeler (Jahrgang 2006), Justin Gensow (Jahrgang 2005), Norick Meyer (Jahrgang 2005) und Justin Reimers (Jahrgang 2006).

Einzelwertung:
Klasse 0 (Jahrgang 2010):
1. Lina von Holt.
Klasse 1 (Jahrgänge 2008/2009):
3. Nico Hesse (2008), 4. Nicklas Petzold (2008), 6. Jaron Gensow (2009).
Klasse 2 (Jahrgänge 2006/2007):
1. Luca-Finn Hadeler (2006), 2. Justin Reimers (2006), 3. Lena Altmann (2007), 7. Lars von Holt (2006), 8. Tommes Becker (2006).
Klasse 3 (Jahrgänge 2004/2005):
1. Norick Meyer (2005), 3. Justin Gensow (2005), 4. Kim-Lukas Rohde Draeseke (2004).
Klasse 4 (Jahrgänge 2002/2003):
1. Michel Boje (2002), 2. Joel Selenski (2003), 5. Dominik Teute (2003), 7. Alicia Föge (2002).
Klasse 5 (Jahrgänge 1999/2000/2001):
1.Tjark Schlüer (2001), 2.David Anderson (2000), 3.Janica Schlüer (1999), 9.Yannick Schwanemann (2001),10. Luca Föge (1999).
Klasse 6 (Jahrgänge 1994 bis 1997):
3. Nico Föge (1997).
Klasse 7 (Jahrgänge 1993 und älter):
3. Alexander Doll (1993).
Mannschaftswertung:
Platz 1: MSC Land Hadeln 1
(Tjark Schlüer, Michel Boje, Joel Selenski, Janica Schlüer, Nico Föge), Platz 2: MSC Land Hadeln 2 (David Anderson, Dominik Teute, Kim-Lukas Rohde Draeseke, Alicia Föge, Jaron Gensow).
Youngstar-Wertung:
Platz 1: MSC Land Hadeln Youngstar 1
(Norick Meyer, Justin Gensow, Luca-Finn Hadeler, Justin Reimers), Platz 3: MSC Land Hadeln Youngstar 2 (Lena Altmann, Lars von Holt, Tommes Becker, Nicklas Petzold).

Sportfreundliche Schule wird Wirklichkeit

Grundschule Cadenberge ausgezeichnet / Kooperation mit Sportvereinen

„Als ich vor zweieinhalb Jahren an die Grundschule Cadenberge zurückkehrte und Schulleiterin wurde, war mein Ziel, dass die Schule das Zertifikat ‚Sportfreundliche Schule’ erhält“, blickte Gudrun Alfey zurück. Ihr Ziel wurde nun Wirklichkeit: Die Cadenberger Grundschule erhielt erstmals die Auszeichnung als „Sportfreundliche Schule“.

In ihren Begrüßungsworten fasste Alfey die schulischen Aktivitäten im sportlichen Bereich an der Grundschule Cadenberge zusammen. „Natürlich gehört als Grundlage dazu auch ein gesundes Schulfrühstück, das wir zweimal in der Woche anbieten“, begann Alfey, „dann sind wir selbstverständlich froh über die Kooperationen mit den Sportvereinen.“ Die Schulleiterin wies auf die Zusammenarbeit mit dem TSV Germania Cadenberge und dem Reitverein Ihlienworth hin. Fußball, Tischtennis oder Steppaerobic sind nur einige Beispiele für die fruchtbare Kooperation mit dem Cadenberger Verein, wohingegen die Voltigier-AG der Schule auf der Zusammenarbeit mit den Ihlienworthern basiert.

Vielstimmig sangen die Schüler zu Beginn die Schulhymne.

Auch eine Einrad-AG trägt zum sportlichen Angebot der Grundschule Cadenberge bei.

Dann traten die Cadenberger Grundschüler den Beweis an, wie vielfältig die sportlichen Aktivitäten an ihrer Schule sind. Ob nun die Steppaerobic-AG unter der Leitung von Carmen Sodtke von Germania Cadenberge, die zu Abbas berühmtem „Super Trouper“ ihr Können zeigten, oder die Fußball-AG, die unter den Augen ihres Leiters Frank Griemsmann einen Slalomparcours mit dem Ball am Fuß absolvierten – die jungen Sportler legten einen Eifer an den Tag, dass es nur logisch war, die Auszeichnung für die Schule zu erhalten.

„Vielleicht kommen aus dieser Schule die Talente, die später bei Olympia dabei sind“, lautet die Hoffnung des Kreissportbundvorsitzenden Edmund Stolze.

„Hier geht´s sportlich und heiß her“, stellte auch Landtagsabgeordneter Uwe Santjer fest, der lobte „mit welcher Begeisterung ihr dabei seid“. Edmund Stolze, Vorsitzender des Kreissportbundes, gab seiner Hoffnung Ausdruck, „dass aus dieser Schule die Talente kommen, die vielleicht später bei Olympia dabei sind“. Und Maik Schwanemann, Erster Samtgemeinderat der Samtgemeinde Land Hadeln, freute sich, „ein Feuerwerk der Turnkunst“ gesehen zu haben. „Die Kombination aus guter Ernährung und Sport führt zu einem gesunden Verstand. Daraus folgen anschließend gute Noten“, zeigte er eine einfache Formel für den schulischen Erfolg auf.

Das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“, von Jörg Rokitta von der Niedersächsischen Landesschulbehörde überreicht, prangt künftig an der Grundschule Cadenberge.

Dann nahm Jörg Rokitta, Fachdezernent Sport der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Außenstelle Rotenburg, die Auszeichnung als „Sportfreundliche Schule“ für die Jahre 2017 bis 2020 vor. Rokitta überreichte Gudrun Alfey und Sportlehrerin Almuth Schneider die Urkunde. „Worauf sind Sie am meisten stolz?“, wollte Rokitta von der Schulleiterin wissen. „Ganz klar auf meine Schüler und Lehrerkollegen“, antwortete Alfey spontan.

Für „hervorragende Leistungen und besonderes Engagement“ erhielt die Grundschule Cadenberge (Sportlehrerin Almuth Schneider und Schulleiterin Gudrun Alfey, von links) von Jörg Rokitta das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ überreicht.

Beim Sommerfest galt es, an neun Stationen sein Glück bei verschiedenen Spielen zu versuchen. Ein gewisser „Uwe“ war auch dabei und zeigt stolz den ersten Stempel auf seiner „Laufkarte“.

Nach Abschluss der Veranstaltung in der Sporthalle am Heideweg ging es rüber in die Schule, wo beim Sommerfest ebenfalls Spaß und gute Laune im Vordergrund standen. Unter anderem konnte man sein Glück bei insgesamt neun Spielen testen. Dazu erhielt man eine Laufkarte, auf der es Stempel bei den einzelnen Stationen zu sammeln galt.

weitere Firmenporträts

Qualitätsbewusst in bereits vierter Generation Cadenberger Familienunternehmen Eier Heinssen bietet Angebotsvielfalt Als Heinrich Heinssen im Jahr 1903 die "Tagelöhnerstelle Nr. 118 zu Klotzen" (heutiger "Alter Postweg Nr. 11") in Cadenberge er...

Concordia Versicherung - Klaus Schlichtmann Versicherungsagentur Klaus Schlichtmann im Herzen von Cadenberge Die Concordia-Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit wurde im Jahr 1864 als "Hoyaische Provinzial-Mobiliar-Feuerversicherungs...

Allianz Marunde bietet breite Produktpalette Eine Agentur von ihnen ist die vom Versicherungsfachmann (BWV) Michael Marunde geleitete. Sie ist in Cadenberge in der Cuxhavener Straße 9 (Bundesstraße 73) ansässig.

Garten & Ambiente Große Auswahl an schönen Dingen im Cadenberger "Garten & Ambiente" Nein, ein gewöhnlicher "Blumenladen", wie man salopp formulieren möchte, ist das "Garten & Ambiente" auf gar keinen Fall. Dafür is...

Ernst Krethe GmbH Ernst Krethe GmbH ist Spezialist für Fenster, Türen und Wintergärten Es war das Jahr 1929, als der Tischlergeselle Heinrich Krethe mit der Gründung des Ein-Mann-Unternehmens in Balje den Grundstein...

Komplettservice beim „KüchenTreff Mahler“ Qualität und Beratung im Cadenberger Unternehmen von Norbert Mahler "Es war ein Zufall, der mich zu meinem heutigen Beruf geführt hat", erklärt Norbert Mahler, der Inhaber der Firma "KüchenTreff Mahler...

Raumausstattermeister Werner Sietas Raumausstattermeister Werner Sietas führt den Betrieb in 6. Generation Er ist wohl eines der ältesten Handwerksbetriebe in Cadenberge. „Nachweislich seit 1705 wird auf unserem Grundstück handwerklich gearbeitet“, erklärt stolz Werner Sietas, der seit dem Jahr 1978 das traditionsreiche Unternehmen in der Bahnhofstraße 36 selbstständig führt.

Fahrradhalle Schlüer Riesige Auswahl vom Fahrrad bis zur Nähmaschine Fahrradhalle Schlüer bietet neben dem Verkauf auch umfassenden Service Im Jahr 1981 begann Walter Schlüer mit dem Verkauf von Fahrrädern in der Cade...

EP:HOLL "EP: Holl" in Cadenberge bedient die gesamte Palette der Elektronik Verlässlichkeit und Innovation, Beständigkeit und Trendbewusstsein sind einige Kontraste, die das Traditionsunternehmen Electron...

LVM-Versicherungsagentur Michael Diehr In Cadenberge und Hemmoor: LVM-Versicherungsagentur Michael Diehr Schon seit dem Jahr 1962 ist der Name LVM-Versicherung in Cadenberge ein fester Bestandteil der lokalen Wirtschaft. In diesem Jahr...